Home » railML newsgroups » railml.timetable » [railML3] Modelling of stopping place reference with offset
[railML3] Modelling of stopping place reference with offset [message #2851] Mon, 22 November 2021 19:01
Milan Wölke is currently offline  Milan Wölke
Messages: 81
Registered: April 2007
Member
Hi,

die Timetable Entwicklergruppe hat sich in ihrer letzten Runde mit der Frage beschäftigt, wie die genutzten Gleise eines Zuges in railML 3 TT modelliert werden sollten. Eine Diskussion in diesem Kontext war, wie ein Offset von einem StoppingPlace zu kodieren und zu verstehen wäre. Wir waren uns darüber einig, dass es möglich sein sollte, für einen Zug festzulegen an welcher Haltetafel der railML 3 Infrastruktur, also an welchem StoppingPlace ein Zug halten sollte. Dabei soll es möglich sein festzulegen mit welcher Ausrichtung ein Zug dort halten soll, also ob mit der Spitze des Zuges oder mit dem Ende des Zuges. Außerdem sollte es möglich sein einen Offset zu einem solchen StoppingPlace anzugeben.
Aus Sicht der Entwicklergruppe würde ein Offset definiert werden, der dann in entgegengesetzter Richtung der Wirkrichtung des StoppingPlaces zu interpretieren wäre. Es wird also davon ausgegangen, dass ein StoppingPlace IMMER eine Richtung hat. Im Normalfall sollte es sich dabei um die Fahrtrichtung der Züge handeln, die an diesem StoppingPlace halten. Ein positiver Offset würde entsprechend von diesem Punkt aus entgegen der Fahrtrichtung wirken, ein negative in Fahrtrichtung.

Dieser Post hat den Zweck zu prüfen, ob eine solche Modellierung einerseits alle relevanten Usecases der railML Community abdeckt und andererseits mit der obenstehenden Erklärung auch verständlich ist. Kann also tatsächlich davon ausgegangen werden, dass StoppingPlaces aus der Infrastruktur immer eine Richtung haben oder gibt es auch Fälle wo ein Stoppingplace in beiden Fahrtrichtungen eine Bedeutung hat.

Vielen Dank für euer Feedback.

-----------------------

the Timetable developer group has in its last session addressed the question how the used tracks of a train should be modeled in railML 3 TT. One discussion in this context was how an offset from a StoppingPlace should be coded and understood. We agreed that it should be possible to specify for a train at which stop post of the railML 3 infrastructure, i.e. at which StoppingPlace a train should stop. It should be possible to define with which orientation a train should stop there, i.e. with the front of the train or with the end of the train. Furthermore it should be possible to specify an offset to such a StoppingPlace.
From the point of view of the development group, an offset would be defined, which would then be interpreted in the opposite direction of the effective direction of the StoppingPlace. So it is assumed that a StoppingPlace ALWAYS has a direction. Normally, this should be the direction of travel of the trains stopping at this StoppingPlace. A positive offset would therefore take effect from this point against the direction of travel, a negative one in the direction of travel.

The purpose of this post is to check if such a modeling covers all relevant usecases of the railML community on the one hand, and on the other hand is understandable with the explanation above. So can it really be assumed that StoppingPlaces from the infrastructure always have one direction or are there also cases where a Stoppingplace has a meaning in both directions of travel.

Thank you very much for your feedback.

Best regards, Milan


Milan Wölke - Timetable scheme coordinator
railML.org (Registry of Associations: VR 5750)
Altplauen 19h; 01187 Dresden; Germany www.railML.org
Previous Topic: [railML 3] Level of detail for describing classes and capabilities of rolling stock
Next Topic: [railML3] Need for midOfTrain
Goto Forum:
  


Current Time: Wed Dec 01 23:15:33 CET 2021