Home » railML newsgroups » railml.timetable » Facultative trains / Bedarfszüge (Clarify handling of facultative trains)
Facultative trains / Bedarfszüge [message #2243] Fri, 30 August 2019 11:47 Go to previous message
Philip Wobst is currently offline  Philip Wobst
Messages: 47
Registered: November 2013
Location: Hanover, Germany
Member
Hello all,

there is a need to export facultative trains with railML. A facultative train is planned the same way as any other train. However, as a facultative train it is not yet decided whether or not the train will actually run or not.
In the railML file there needs to be a way to distinguish the facultative train from one that is planned to actually run/operate.
The use cases for this might be:

  • a train runs Mo-Fr on a regular basis and on Sa only on request
  • a freight train is scheduled to run Mo-Fr on request and the train only actually runs/operates on the days that are eventually "needed" by the freight operator
Currently there is - as far as I know - no clear way to model facultative trains in railML. Merely the description of the @onRequest attribute of the <operatingDay> element suggests a potential solution for the first use case above.
If the use of @onRequest is the intended way to model facultative trains in railML, I see several drawbacks:

  1. For the second use case with deviating operating days this will result in numerous <operatingDay> elements with start/end dates that need to be interpreted correclty.
  2. The bitmask of the <operatingPeriod> is supposed to be the main attribute to define the actual running days of a train. The reading system would need to analyse all <operatingDay> elements to distinguish between operating and facultative days.
  3. The identification of <train>s/<trainPart>s that are facultative is not easily possible - as is the case for cancellations.
I would like to discuss the common understanding and interpretation of facultative trains and find an agreed solution for railML 2.5.

Please provide some feedback in the forum regarding:
1. Do you have the need to model facultative trains in railML (yes/no)
2. Solutions for facultative trains in existing railML export/import scenarios
3. Ideas for a solution in railML 2.5

Thank you and best regards,
Philip Wobst


----
Hallo zusammen,

es besteht die Notwendigkeit, fakultative Züge mit railML zu exportieren. Ein fakultativer Zug wird wie jeder andere Zug geplant. Als fakultativer Zug ist jedoch noch nicht entschieden, ob der Zug tatsächlich fährt oder nicht.
In der railML-Datei muss es eine Möglichkeit geben, den fakultativen Zug von einem zu unterscheiden, der tatsächlich fahren wird.
Die Anwendungsfälle dafür könnten sein:

  • ein Zug verkehrt Mo-Fr. regelmäßig und am Sa nur auf Anfrage.
  • ein Güterzug ist auf Anfrage für Mo-Fr vorgesehen und der Zug fährt nur an den Tagen, die der Frachtführer schließlich "benötigt".
Derzeit gibt es meines Wissens keine klare Möglichkeit, fakultative Züge in railML zu modellieren. Lediglich die Beschreibung des @onRequest-Attributs des Elements <operatingDay> schlägt eine mögliche Lösung für den ersten obigen Anwendungsfall vor.
Wenn die Verwendung von @onRequest der beabsichtigte Weg ist, fakultative Züge in railML zu modellieren, sehe ich einige Nachteile:

  1. Für den zweiten Anwendungsfall mit abweichenden Betriebstagen ergeben sich daraus zahlreiche <operatingDay> Elemente mit Start-/Enddaten, die korrekt interpretiert werden müssen.
  2. Die Bitmaske der <operatingPeriod> soll das Hauptattribut sein, um die tatsächlichen Fahrtage eines Zuges zu definieren. Das Importsystem müsste alle <operatingDay> Elemente analysieren, um zwischen Betriebs- und Fakultativtagen zu unterscheiden.
  3. Die Identifizierung von <train>s/<trainPart>s, die fakultativ sind, ist nicht ohne weiteres möglich - z.B. wie bei Stornierungen.
Ich möchte das gemeinsame Verständnis und die Interpretation von fakultativen Zügen diskutieren und eine gemeinsame Lösung für railML 2.5 finden.

Bitte geben Sie im Forum ein Feedback zu:
1. Haben Sie die Notwendigkeit, fakultative Züge in railML zu modellieren (ja/nein)?
2. Gibt es bereits Lösungen für fakultative Züge in bestehenden railML-Export-/Importszenarien
3. Lösungsideen in railML 2.5

Danke und Gruß,
Philip Wobst
 
Read Message
Read Message
Read Message
Read Message
Read Message
Read Message
Read Message
Read Message
Read Message
Previous Topic: @onRequest of <operatingDay> to be declared deprecated
Next Topic: Extensions to railML for passenger information at stations
Goto Forum:
  


Current Time: Mon Mar 30 11:42:46 CEST 2020